Geben Sie Schnupfen keine Chance!

Der Herbst ist für einige die Jahreszeit der endlosen Romantik, des Kuschelns, der bunten Blätter und der Liebe. Doch für die anderen ein wahrer Alptraum, denn es ist auch eine Saison der Erkältungen. Die meisten Menschen versuchen alles, um eine Erkältung von sich fern zu halten, doch was hilft wirklich, um unsere Abwehrkräfte im besten Zustand zu halten?

Nehmen Sie ausreichend Vitamine zu sich

Für eine funktionierende Abwehr ist es am wichtigsten, vor allem genug Antioxidantien in Form von Vitamin C und Zink zu sich zu nehmen. Beide unterstützen das Immunsystem und setzen damit freie Radikale außer Kraft. Zink ist zudem an der Bildung von Antikörpern beteiligt. Auch B-Vitamine sind von hoher Bedeutung, denn sie stimulieren die Bildung und Aktivierung der Immunzellen. Man muss aber keine Pillen schlucken, um genügend Vitamine zu erhalten. Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sind die wertvollsten und vor allem die natürlichsten Lieferanten der Vitamine, die durch keine Ergänzungsmittel ersetzbar sind.

Hilft auch Sauna und Bewegung?

Auf jeden Fall ist Sauna zu empfehlen, man muss aber in einem gesunden körperlichen Zustand sein, denn sonst kann Sauna mehr schädlich als nützlich sein. Was auch hilft, ist der Wechsel von heiß und kalt, was eigentlich das Grundprinzip der Sauna ist. Die Temperaturschwankungen dehnen und weiten die Blutgefäße, was sich als ein ideales Training auswirkt. Die Schleimhäute werden so besser durchblutet und können Grippe- und Erkältungsviren effektiv die kalte Schulter zeigen. Die Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und zwingt das Herz, mehr Blut zu pumpen. Wenn man körperlich aktiv ist, wird auch Stress abgebaut, der auf Dauer bekanntlich der Grund zur Schwächung des Immunsystems ist. Aber nicht übertreiben: Wer seinem Körper zu viel zumutet, ist gerade nach der Belastung alles andere als immun gegen Infekte.

Vorsicht mit Alkohol und Zigaretten

Alkohol ist Gift für die Fresszellen, die unsere erste Verteidigungsfront gegenüber Eindringlingen darstellen. Zudem entzieht Alkohol dem Körper die nötigen Vitamine und Mineralien. Rauchen ist schädlich für die Lungenoberfläche – die Krankheitserreger, die mit der Atemluft in die Lunge gelangen, werden somit weniger effektiv ausgeschaltet.

Wie gesund ist Ihr Darm?

Rund 70% der Abwehrkräfte befinden sich im Darm. Doch die Darmfunktion wird von den meisten Menschen stark unterschätzt. Die Immunzellen im Darm verhindern, dass Bakterien, Pilze und andere mit der Nahrung in den Verdauungstrakt eingeführte Eindringlinge vom Körper aufgenommen werden. Deshalb sind die folgenden Maßnahmen wichtig: Verzehr probiotischer Joghurts, Ernährung, die viele Ballaststoffe enthält, Bewegung und vor allem wenig Alkohol.

Verzichten Sie nicht auf Schlaf

Im Schlaf steigen die Abwehrkräfte und die Aktivität der Fresszellen wird erhöht. Das Immunsystem arbeitet also auf Hochtouren, deswegen ist es sehr wichtig, dass Sie, auch wenn sie gestresst sind, genug schlafen. So stimulieren Infektionen auch das Schlafbedürfnis. Sobald eine Grippe im Anmarsch ist, wird man müde – im Körper macht sich der Schlafentzug bemerkbar und man wird dazu gezwungen, sich sprichwörtlich gesund zu schlafen.

Denken Sie mal positiv

Eine negative Grundeinstellung kann sich zu Ihren Ungunsten auf das Immunsystem auswirken, während alles, was gute Stimmung bringt, unsere Abwehrkräfte beflügelt – ganz besonders körperliche Nähe und Zärtlichkeit. Über ausgeschüttete Glückshormone beeinflusst unser Seelenleben direkt das Immunsystem. Auch eine romantische Stimmung mit Kerzen oder eine entspannte Stunde in der Badewanne schadet nicht.

Nasenspülungen auch im gesunden Zustand hilfreich

Mit einer aus der Apotheke exakt dosierten Salzlösung und mit einer Nasendusche befeuchtet man die strapazierten Schleimhäute. Das befördert Krankheitserreger effektiv nach draußen und hat keine Nebenwirkungen. Es liegt also auch ein wenig an Ihnen, ob Sie im Herbst und Winter gesund bleiben, oder ob Sie die ganze Zeit mit Schnupfen, Kopfschmerzen und anderen Symptomen herumlaufen müssen. Angenehm ist die Nasenspülung zwar nicht, aber sie hilft.